Über mcp

MCP_logo4c

Als „Manhole“ wird das Einstiegsloch zur Kanalisation bezeichnet. Gerade so groß, dass eine Person hindurch durchpasst. Ein „Manhole Cover“ ist der Deckel zu dem Schacht, umgangssprachlich auch Gullydeckel genannt.
Die meisten Schachtdeckel haben ein schlichtes, funktionales Aussehen.

Auf meinen Spaziergängen durch Hamburg fielen mir schon früh einige Deckel auf, die das Hamburger Stadtwappen tragen. Im Juni 2014 wurde ich bei einer Reise dazu inspiriert, dieses Wappen einmal von einem Deckel ab zu drucken. Nach zahlreichen Versuchen mit unterschiedlichen Techniken, Farben und verschiedenen Papieren habe ich eine Vorgehensweise entwickelt, die zu einem sehr schönem Ergebnis führt.

Zunächst habe ich die Bilder nur für mich gemacht und dann und wann als Mitbringsel bei Einladungen und zu Geburtstagen verschenkt. Motiviert durch die zahlreichen positiven Rückmeldungen, habe ich inzwischen eine ganze Reihe von Drucken in unterschiedlichen Farben erstellt und biete diese zum Verkauf an. Jedes Exemplar ist ein Unikat, handsigniert und gestempelt. Auf Wunsch auch mit persönlicher Widmung.

In unregelmäßigen Abständen werde ich die Übersichten der verfügbaren Drucke aktualisieren. Gerne erstelle ich auch Drucke mit individuellen Farbwünschen.

Jeder Druck auf edlem Büttenpapier hat einen individuellen Charakter. Am besten kommen sie zur Geltung, wenn sie fachmännisch gerahmt werden. Es empfiehlt sich, einen Distanzrahmen zu verwenden, damit die Scheibe nicht direkt auf dem Papier aufliegt. Außerdem sollte das Büttenblatt hochgelegt werden und einige Zentimeter Abstand zum Rahmen haben. So kommen die Merkmale des Papiers und des Druckprozesses optimal zur Geltung. Ich werde immer wieder Beispiele von gerahmten Bildern auf dieser Seite posten.

Zunächst fertige ich Drucke von Hamburger Schachtdeckeln. Es werden Deckel aus weiteren deutschen und internationalen Städten folgen. Fine art from around the world.

Kontakt:
kai (at) behrens.tv

Mein besonderer Dank geht an Andrea Lauter und Stephan Kahl für ihre zahlreichen Hinweise, Tipps, Ratschläge und die gemeinsamen Ideenfindungen; an René Kröger (www.kroegerconcept.de) für die Entwicklung des mcp-Logos, dass auch auf alle Bilder gestempelt wird; an die Mitarbeiter von Künstlerbedarf Jerwitz, die mich bei der Suche nach dem besten Material tatkräftig unterstützt haben. Und an die vielen Bauarbeiter bei den Hamburger Deichtorhallen, die mich mit Ratschlägen und Kaffee versorgen, wenn ich früh morgens mein Werk verrichte.